Spanjaardduin


Die Spanjaardduin ist eine Paraboldüne und gehört zu den Küstenstreifendünen. Diese war bis vor einigen Jahren 28,6 m hoch und kriecht aufgrund der vorherrschenden west- und nordwestlichen Winde jährlich noch immer einige Millimeter in östliche Richtung. Diese Düne findet sich bereits auf den Karten von Porbus aus dem Jahr 1500, aber unter einem anderen Namen (nämlich: Blekkaert). Im Volksmund ist diese Düne noch immer unter diesem Namen bekannt.

Die Spanjaardduin liegt eigentlich kurz hinter der Grenze von Bredene auf dem Gebiet von De Haan. Diese Düne ist noch sehr unversehrt und das touristische Aufkommen ist hier minimal. Auch das Pflanzenwachstum ist hier einzigartig: Zahlreiche seltene Dünenpflanzen und Orchideen sind hier zu finden.

Ein wenig Geschichte: Die Düne war während der Belagerung von Oostende ein hervorragender Beobachtungsposten für die Spanier und es war ein trockener Platz, auf dem die Truppen ihre Zelte aufschlagen konnten. König Leopold II. hatte mit dieser Düne große Pläne: Auf der Düne und rundherum sollten Wanderwege angelegt werden und obendrauf war ein Aussichtschalet geplant (dies blieb bei den Plänen). Nach dem Tod von Leopold II. blieben die Pläne in der Schublade. Von der Spanjaardduin bis zur Klemskerkestraat wurde bereits ein Golfplatz angelegt. Im Ersten und Zweiten Weltkrieg wurden zur Verteidigung der Küstenlinie zahlreiche Bunker errichtet. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde der zerstörte Golfplatz nicht mehr genutzt, verschwand und passte sich wieder der Natur an.

Durch die Einrichtung des Naturreservat Paelsteenpanne wurde der natürliche Durchstich durch diese Dünenpfanne für Touristen ab der Danckaertstraat zum Strandposten 6 abgeschlossen. Somit konnte die Natur ihren Lauf nehmen.

Von der hohen Düne aus hat man eine hervorragende Aussicht, um vor sich hinzuträumen. So sehen Sie bis weit ins Meer hinaus alle Schiffe ab dem Hafen von Oostende bis Zeebrugge. In östlicher Richtung tauchen die Türme von Lissewege und Brugge vor Ihnen auf, in südlicher Richtung breitet sich die ausgedehnte Polderlandschaft bis zur Grenze mit dem Houtland vor Ihnen aus. Westlich haben Sie eine schöne Sicht auf die drei Stadtviertel von Bredene und die quirlige Stadt Oostende mit ihrem Hafen (mit dem Fernglas können Sie sogar den Eingang der Schelde beobachten und auch der IJzertoren ist zu sehen).

Die Spanjaardduin hat in jeder Jahreszeit ihren Charme und strahlt Ruhe aus. Sie ist ein auserlesener Ort für Naturliebhaber oder den geruhsamen Wanderer, der den Aufstieg zur Spitze nicht scheut.

Lage

Die Paelsteenpanne liegt an der Koninklijke Baan in Höhe von Strandposten 6 „De Duinpan“.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Nehmen Sie die Küstenstraßenbahn bis zur Haltestelle Bredene Renbaan.

 



DIENST VOOR TOERISME

Kapelstraat 76 - 8450 Bredene
T. 059 56 19 70 - F. 059 56 19 69
E. toerisme@bredene.be

BLIJF OP DE HOOGTE

Nature Nature Nature